Kontakt   Impressum

Führungskräfte Coaching München gesucht? 

Führungskräfte Coaching München: Wer diese Begriffskombination in Google eingibt, erhält eine enorme Fülle an Links zu unterschiedlichsten Coaches. Doch woran erkennt man, wer wirklich gut ist?

Gerade Menschen, die zum ersten Mal einen Coach suchen, zum Beispiel als Inhaber eines Unternehmens für eine Führungskraft oder für sich selbst, tun sich oft schwer, den oder die passende(n) Coach auszuwählen.

Allein, weil es in der bayerischen Landeshauptstadt – wie auch in Stuttgart oder Frankfurt – mittlerweile Hunderte gibt, die Coaching zu Themen aus dem Kontext Führung anbieten. Auch wenn sich darunter bisweilen etwas ganz anderes verbirgt, etwa klassische Beratung, Weiterbildung, Training oder gar Seminare.

Deshalb habe ich hier eine erste, bewusst kompakte Hilfestellung zusammengestellt. Sie soll vor allem all jene bei der Coach-Auswahl unterstützen, die sich neu mit diesem Thema beschäftigen.

 

Worauf sie schon bei der Website eines Coaches achten sollten:

1. Erfolgreich abgeschlossene, umfangreiche Coachingausbildung

In der Regel gewährleistet nur der Abschluss einer seriösen und umfangreichen (deutlich über 100 Zeitstunden) Coachingausbildung – idealerweise als Systemischer Business Coach – durch praxiserfahrene Trainer, dass wesentliche Anforderungen an ein professionelles Coachingangebot zumindest einigermaßen erfüllt sind. Zum Beispiel in Bezug auf Tools, Methoden, Inhalte, Struktur und vor allem Haltung des Coach. Gute Coaches nennen die Coaching Akademie, an der sie gelernt haben, bereits auf der Website.

2. Genügend Erfahrung

Gerade Führungskräftecoaching braucht Erfahrung beim Coach – mit unterschiedlichsten Themen, Menschentypen, Herausforderungen. Zum Beispiel, um auch bei fordernd auftretenden Executives und Managern gelassen zu bleiben. Oder um jederzeit mitgehen zu können, wenn eine Führungskraft im Lauf der Zeit weitere berufliche Anliegen bearbeiten möchte. Mindestens 5 Jahre Praxistätigkeit als Coach seit Ausbildungsabschluss sollten bereits aus der Website hervorgehen.

3. Zertifizierung

Ein echtes Qualitätsmerkmal ist auch eine Zertifizierung durch einen seriösen Coachingverband, etwa dem dvct oder dem ICF. Eine solche Zertifizierung erhält nur, wer als Coach vor einer Fachjury in Form eines Live-Coachings sein Können unter Beweis gestellt hat. Und dabei natürlich auch durchfallen konnte.

 

Was Sie beim telefonischen Erstgespräch unter anderem erfragen sollten:

1. Aktuelle Coachingpraxis

Lassen Sie sich zwei, drei aktuelle Fälle eines Führungskräfte(!)-Coachings schildern – um welche Ebene im Management geht es, was sind die Themen und Ziele, wie viele Sitzungen wurde oder wird daran gearbeitet, was sind erste Ergebnisse. So erfahren Sie eine Menge darüber, in welcher Liga der Coach wirklich unterwegs ist.

2. Mitgliedschaften in Coachpools

Gute Führungskräfte-Coaches mit langjähriger Berufspraxis sind in der Regel Mitglied in diversen Coachpools größerer Unternehmen. Fragen Sie nach, ob und wo der Coach gelistet ist – denn das bedeutet, das hier jemand auch von Personalentwicklern (viele haben mittlerweile selbst eine Coaching-Ausbildung), Experten für Führungskräfteentwicklung und Mitarbeitern aus dem Bereich HR genauer unter die Lupe genommen wurde.


Abgesehen davon: Achten Sie auf Ihren persönlichen Eindruck – haben Sie spontan das Gefühl, dass der Coach und Ihre Führungskraft beziehungsweise Sie selbst vom Typ her zueinander passen?

Wie die Coaching-Forschung immer wieder bestätigt, ist auch im Management eine gewisse Passung auf Persönlichkeitsebene ein wichtiger Beitrag für ein erfolgreiches Coaching. Weil vieles, ob in der direkten Kommunikation oder zwischen den Zeilen, einfach leichter geht, wenn man als Klient mit dem Coach gut kann.

ms/mat/Michael_Simperl_2013.jpg

Michael Simperl,
Business & Executive Coach,
München

 

Telefon:
089 / 322 122 23


Telefontermin
online vereinbaren

 

 

Michael Simperl: dvct-zertifizierter Business Coach, in München und bundesweit verfügbar